Neurologie

Ergotherapeutische Maßnahmen werden bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems durchgeführt. Darunter zählen Erkrankungen wie Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, zerebraler Tumor, Cerebralparese sowie Zustand nach zerebraler Hypoxie.

Wir führen Behandlungen unter anderem nach dem Bobath-Konzept, dem Perfetti-Konzept und der Spiegeltherapie durch:

Die Ergotherapie verfolgt aufgeführte Ziele:

Verbesserung der zentral bedingten grob- und feinmotorischen Störungen mit dem Ziel, krankhafte Bewegungsmuster abzubauen und normale Bewegungsabläufe anzubahnen

  • Training der Koordination, der Gleichgewichtssteuerung
  • Sensibilitätstraining Verbesserung neuropsychologischer Funktionen:
  • Aufmerksamkeit
    • Konzentration
    • Merkfähigkeit
    • Handlungsplanung/Strategiebildung
    • Räumlich-konstruktiver Fähigkeiten (Visuelle Störungen)
    • Lese-Sinn-Verständnis
    • Reaktionsvermögen
    • Raum-/Zeitorientierung
  • Training von Alltagsaktivitäten in Hinblick auf die persönliche, berufliche und häusliche Unabhängigkeit
  • Beratung bezüglich von Hilfsmitteln
  • Erlernen von Kompensationsmechanismen
  • Vermittlung von Sturzprophylaxe
  • Sekundärprophylaxe: Vermeidung von durch die Behinderung ausgelösten Folgeerscheinungen (Schulterschmerz, Kontrakturen u.a.)
Praxis für Ergotherapie und systemische Beratung. Heinke Sofka © 2016